Hanseator

Musik, Fußball und manchmal auch ein bisschen Hansa


Hinterlasse einen Kommentar

Una serrata italiana

Zucchero – Black Cat Tour 2017

Schwerin, Freilichtbühne im Schlossgarten, 19. Juni 2017

Es ist der bisher heißeste Tag des Jahres, genau die richtigen Umstände, um im Spannungsfeld zwischen Iron Maiden und Feine Sahne Fischfilet auch mal meine romantische Ader auszuleben. Dankenswerter Weise ist die Sonne zu Beginn des zweistündigen Konzertes hinter den Baumwipfeln rund um die Freilichtbühne im Schweriner Schlossgarten abgetaucht, der jetzt auf der Anlage liegende Schatten sorgt für erträgliche Temperaturen. Hin und wieder streicht ein laues Lüftchen durch die Reihen, als Zuschauer lässt es sich am Ende eines heißen Tages jetzt echt aushalten. Die Künstler auf der Bühne haben es unter zahlreichen Scheinwerfern nicht so gut, aber das ist Berufsrisiko. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

In Lotte im Eimer

Sportfreunde Lotte – F.C. Hansa Rostock 2:0, „FRIMO Stadion“, 11. März 2017

Eins muss man der dritten Liga lassen, den reiselustigen Fan führt sie an Orte, die zu besuchen ihm normalerweise nicht mal im Traum in den Sinn käme. Nun hat es wieder einmal ein Verein mit ländlichem Umfeld geschafft, sich dem illustren Kreis professioneller Klubs anzuschließen und diesen in Teilen regelmäßig aufzumischen. Und so war am vergangenen Wochenende der Tag gekommen, an dem unser F.C. Hansa sein erstes Pflichtspiel im niedersächsisch/nordrhein-westfälischen Niemandsland austragen sollte.

Spielverlegungen am laufenden Band und Terminchaos konnten zahlreiche Hanseaten nicht von der Reise nach Lotte abhalten, überall im Hansaland wurden Bustouren wie zu besten Bundesligazeiten organisiert. Aufgrund eigener kultureller Verpflichtungen konnte ich mich dem Massentourismus nicht anschließen, meine individuelle Reiseroute hielt musikalische Abendveranstaltungen vor und nach dem Spiel in Berlin bzw. Hamburg bereit. Weiterlesen


2 Kommentare

Träume

Liverpool FC v. Chelsea FC 1:1, Anfield, 31. Januar 2017

Als Kind der 1960er Jahre mit der Schulzeit in den 1970ern erfolgten meine frühen internationalen Weichenstellungen auf sportlichem und musikalischem Gebiet nahezu zwangsläufig: Die erste eigene Schallplatte war „A Collection of Beatles Oldies“ (AMIGA Lizenzausgabe – Danke, Mutti!). Und von meinen frühen Europacup-Abenden sind mir vor allem Spiele von Dynamo Dresden gegen den FC Liverpool im Gedächtnis geblieben. Besonders die Übertragungen der Auswärtsspiele weckten die Sehnsucht, einmal ein Spiel in einem englischen Stadion zu erleben, vorzugsweise natürlich an der Anfield Road. Da trifft es sich gut, dass nur vierzig Jahre später meine erste Kurzreise in diesem Jahr nach Liverpool führt, es können musikalisch und sportlich Haken auf der Liste der Jugendträume gesetzt werden. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Wir haben immer noch uns

Wieder geht ein Jahr zu Ende, ein Jahr mit Licht und Schatten, sehr viel Schatten. Der folgende Text ist Menschen gewidmet, die für eine große Menge Licht gesorgt haben und hoffentlich noch lange sorgen.

Feine Sahne Fischfilet: „Nie daran geglaubt“-Tour 2016

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Still brilliant after all these years*

Paul Simon im Tempodrom Berlin, 20. Oktober 2016

Rechtzeitiges Erscheinen sichert gute Plätze, rechtzeitiger Ticketkauf manchmal sogar noch mehr. Wenn beides zusammentrifft, erscheint man viel zu früh am Einlass, so wie ich nach unerwartet störungsfreier Anreise über die A24 und durch erstaunlich dünnen Feierabendverkehr am Donnerstagabend am Berliner Tempodrom, dessen Türen sich erst eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn öffnen. Immerhin erleichtert dies die Suche nach einem Parkplatz enorm, nicht mal fünf Minuten Fußweg entfernt. Darüber hinaus haben sich auch noch keine Schlangen beim mobilen Catering vor der Tür gebildet, es gibt unfassbar leckere Speisen vom Raclette, mit original Schweizer Käse, Walnüssen und Rosmarinkartoffeln. Kann man mal machen. Weiterlesen


2 Kommentare

Noch nicht komplett im Arsch

Sonntagabend, 18 Uhr: Nun ist es also passiert, nicht wirklich überraschend, aber deshalb nicht weniger erschreckend. Die „Alternative für Deutschland“, neue Partei mit alten Parolen hat bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern das befürchtete Ergebnis – mehr als 20 Prozent der abgegebenen Stimmen – eingefahren. Ex-Radiomoderator (SYSTEMMEDIEN!!!1!EINS!!ELF!!) und Spitzenkandidat Leif-Erik Holm wird im Fernsehen von einer Wahlsendung zur nächsten durchgereicht, ich mag gar nicht glauben, dass dieser smarte, gar nicht unfreundlich wirkende Mann der gleiche aggressive Hetzer ist, den ich in den letzten zwei Wochen zweimal in Schwerin am Rednerpult erlebt habe. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Lass die Musik an

Jamel rockt den Förster – Festival für Demokratie und Toleranz, 26./27. August 2016

Zum zehnten Mal fand am vergangenen Wochenende das Festival für Demokratie und Toleranz „Jamel rockt den Förster“ im Garten der dort ansässigen Familie Lohmeyer statt. Bereits im vergangenen Jahr, nach dem Überraschungsauftritt der Toten Hosen, und nachdem ich diese deutschnationale Mustergemeinde erstmals mit eigenen Augen gesehen hatte, war mein Entschluss gereift, auf jeden Fall auch 2016 das Festival zu besuchen. Egal, welche Bands da spielen würden, das Anliegen der Veranstalter war es wert unterstützt zu werden, und die positive, freundliche Atmosphäre hatte mir bei meinem ersten Besuch 2015 auch gleich gefallen.

Nun, das diesjährige Line-up versprach durchaus ein vielseitiges Programm mit bekannten und (zumindest mir) unbekannten Künstlern und Bands, was ja auch zur Erweiterung des eigenen musikalischen Horizontes beitragen würde. Meine Erwartungen wurden in vollem Umfang erfüllt und – wie wir ja inzwischen wissen – sogar übertroffen. Weiterlesen