Hanseator

Musik, Fußball und manchmal auch ein bisschen Hansa


Hinterlasse einen Kommentar

Zwischenruf

Es raschelt … nein, es rauscht gewaltig im deutschen Blätterwald, die Monitore der Welt senden stroboskopartig Blitzgewitter in die Atmosphäre hinaus. Was ist passiert? Drei junge Deutsche sind in Santiago de Chile bei der grafischen Gestaltung eines Metro-Waggons erwischt worden. Das ist ärgerlich für die drei, man darf aber davon ausgehen, dass ihnen Risiken und mögliche Konsequenzen ihres Hobbys durchaus bewusst sind.

Das mediale Echo ist, wie eingangs erwähnt, gewaltig, die Sensationsmeldung beherrscht bei den „Privaten“ vorübergehend die Titelseiten – gleichrangig neben Meldungen aus aller Welt über Kriege, Krisen, Hunger und Flucht, auf „Augenhöhe“ sozusagen, um mal diese idiotischste aller Fußball-Metaphern zu verwenden, ein Fußballbezug ist ja durchaus gegeben. Weiterlesen